Tipps für den Flur | Schaffrath - Ihr Möbelhaus
C Warenkorb 0 ArtikelCWarenkorb0 Artikel

0 Artikel im Warenkorb

Sie haben derzeit
keine Artikel im Warenkorb
Viel Spaß beim
Einkaufen und Entdecken!
Ihr Schaffrath-Team
anmelden
Menü schließen N
Flur
HEREINSPAZIERT – Fünf SCHRITTE ZUM EINLADENDEN ENTREE
Visitenkarte und erster Eindruck für ihre Gäste – der Flur ist weitaus mehr als ein Durchgangszimmer. Vernachlässigen Sie Ihn daher nicht, sondern schenken Sie ihm die Aufmerksamkeit, die er verdient. Schließlich gibt es selten eine zweite Chance für den ersten Eindruck. Von der Fußmatte über die Garderobe bis hin zur richtigen Beleuchtung, wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Flur sowohl praktisch als auch geschmackvoll gestalten.
Garderobe
1. Garderobe – Do it yourself
Originelle Garderoben, coole Lederschlaufen oder originelle Haken sind wunderbare Hingucker, die den Flur mitgestalten und ihm eine persönliche Note verleihen. Gerade für schmale Dielen empfehlen sich platzsparende Wandhaken, die sich beliebig anordnen und ergänzen lassen. Hier können Sie Ihre Lieblingsstücke fein aufgereiht zur Dekoration erheben. Damit es nicht zu unordentlich wird, kombinieren Sie dazu einen schmalen Schrank oder eine Kommode. 

Unser Tipp: Auch mit wenig Budget können Sie sich eine tolle Garderobe gestalten. Wir haben zwei Ideen für Sie, die den Eingangsbereich noch schöner machen:


Stauraum
2. Ordentlich Stauraum
Das häufigste Problem: Wohin mit all den Jacken, Schals, Mützen, Handschuhen, Taschen, Schuhen, Schlüsseln und Schirmen? Im Flur muss viel untergebracht werden! Durch viele Türen sowie die oft schlauchförmige Form, ist Stellfläche jedoch meist Mangelware. 

Die eleganteste Lösung sind raumhohe Elemente, die hinter Schiebetüren verschwinden. So können Sie auch tote Ecken wie zum Beispiel unter der Treppe oder am schmalen Raumende effizient nutzen. In der Wandfarbe gestrichen, fügen diese sich nahtlos in die Gestaltung ein, verspiegelt weiten sie den Flur optisch. Praktisch für eine Portion Extra-Stauraum sind außerdem Sitzbänke oder -truhen, in denen sich Schuhe und allerlei Accessoires verstauen lassen. 

Farben & Tapeten
3. Frische farbeN & Tapeten
Da Sie sich im Flur meist nicht allzu lange aufhalten, können Sie es hier ruhig knallen lassen und mit ausgefallenen Print- oder Mustertapeten ein echtes Statement setzen. Leuchtende Farben und kontrastreiche Blockstreifen sind auch gerne willkommen. Kleine, dunkle Flure profitieren besonders von hellen Creme- oder Pastelltönen, die den Raum optisch weiten. Wer es dramatischer mag, setzt auf satte Juwelenfarben wie Rubinrot, Smaragdgrün oder Saphirblau. Kombiniert mit edlen Metalltönen hinterlässt so ein Empfang mit Sicherheit Eindruck. Plus: angrenzende Räume wirken weitläufiger und heller.

Die Proportionen von langen, schlauchigen Fluren können Sie mit diesem Trick verbessern: dunkel gestrichene Stirnseiten verkürzen die Abstände optisch. Um den unteren Bereich zu schonen, empfehlen sich halbhoch gestrichene Wände, die den Raum aufwerten und interessanter machen. Grundsätzlich gilt: der untere Teil sollte dunkler, der Bereich oberhalb der Linie heller oder gleich weiß bleiben – das macht zudem weniger Arbeit und die veränderung ist viel schneller erledigt.  
Bodenbeläge
4. Pflegeleichte Bodenbeläge
Ob Parkett, Läufer oder Fußmatte, das höchste Gebot für die Eigenschaften aller Böden im Flur lautet: Unempfindlich müssen Sie sein! Denn logisch, kein anderer Raum wird so stark frequentiert wie der Eingangsbereich. Unser Favorit sind helle Dielen, die dem Flur eine einladende, warme Note geben. Sind sie längs verlegt, wirken kleine Flure größer und länger. Naturstein und Fliesen zählen zu den robustesten Materialien für den Boden und bieten sich daher ebenfalls an.

Als Blickfang und um die Akustik zu verbessern, empfiehlt es sich auf einen Läufer zu setzen. Am besten legen Sie ihn an eine Position, wo Sie die Schuhe bereits ausgezogen haben.

Beleuchtung
5. Effektvolle BELEUCHTUNG
Spot an – am besten reichlich! Denn erst verschiedene Lichtquellen schaffen im Flur eine einladende Atmosphäre. Das optimale Lichtkonzept besteht aus einer Kombination von Orientierungslicht, Garderoben- und Spiegelbeleuchtung sowie im Raum verteilten Akzentleuchten.

Für die Orientierung ist eine helle Allgemeinbeleuchtung notwendig, die natürlich trotzdem dekorativ aussehen darf. Wer es verspielt mag, wählt zum Beispiel einen hübschen Lüster. In langen Fluren sind Seil- und Schienensysteme, an denen Strahler über die ganze Länge variabel ausgerichtet werden können, besonders praktisch.Helle Akzente mit Tisch- oder Stehleuchten schaffen abwechslungsreiche Lichtinseln. So macht das Spiel aus Licht und Schatten sowie hellen und dunklen Bereichen den Raum spannender und verleiht ihm mehr Struktur. Auch an der Wand montierte  Spiegel- oder Bilderleuchten sind eine gute Möglichkeit um Bereiche hervorzuheben. 

Friedhelm Schaffrath GmbH & Co. KG
Aachener Straße 90 - 40223 Düsseldorf - Deutschland
Telefon: 02161 - 242 0
E-Mail: info@schaffrath.com

Handelsregister
Amtsgericht Düsseldorf, HR A 11 228
Geschäftsführer: Friedhelm Schaffrath, Renate Schaffrath, Marc Fahrig, Jürgen Schmidt, Michael Schoelling
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 119419291